Kategorie: Aktuelles

5. Punktspiel FC Schwabing: FC BiH 8:2 (2:1)

Weihnachten und Ostern an einem Tag kurz vor Pfingsten.

Am gestrigen Donnerstagabend gastierte unser langjähriger Kreisligarivale FC Bosna i Herzegowina München auf unserer Sportanlage. Diese Spiele sind immer Wundertüten. Während wir Schwabinger mit unserem Stammpersonal auflaufen, kann man sich bei den Gästen nie sicher sein, in welcher Spielstärke sie antreten. Heuer hatte unser Gegner mit seiner Personalnot zu kämpfen und konnte nur zehn Spieler auf das Feld schicken. Das Gefährliche daran ist, dass einige Spieler eine hohe Spielqualität haben und man sie deswegen nie unterschätzen darf.

In diesem Sinne war die Konzentration bei uns zu Spielbeginn sehr hoch und wir konnten durch einen ruhigen Spielaufbau einige Vorteile erzielen. Der Gegner ließ uns gewähren und versuchte sein Heil in langen Bällen aus der Abwehr heraus zu seinem schnellen Stürmer.

In der 9. Minute trug unser Spiel das erste Mal Früchte und nach einer schönen Flanke von rechts konnte der mitgelaufene Toto den Ball volley im Tor unterbringen. Der Jubel war aber nur von kurzer Dauer, da wir uns bereits im Gegenzug in der 10. Minute, den Ball unglücklich selbst in das Tor legten.

Es dauerte nun bis zur 31. Minute, bevor wir unsererseits glücklich in Führung gingen. Henning gelangte rechts in den 16er, wo er den Ball clever zwischen kurzen Pfosten und Torhüter in die Maschen drosch.

Mit der Führung im Rücken ging es in die Pause. Wir besprachen, dass den Gästen aufgrund ihrer dezimierten Spielerzahl die Luft ausgehen würde und wir den Deckel frühzeitig auf das Spiel machen sollten. Damit uns nicht einer der sporadischen gefährlichen Konter zum Verhängnis wird und wieder Unruhe in unser Spiel bringt.

Direkt nach Anpfiff in der 50. Minute laufen wir in einen eben angesprochenen Konter und unser Abwehrspieler will clever mit einem Handspiel das Tempo aus dem Spiel nehmen.

Kurios: der Schiri pfeift Freistoß für BiH und will die gelbe Karte ziehen. Das Spiel ist unterbrochen und unser Gegner führt den Freistoß trotzdem schnell aus und bugsiert das Leder aus vierzig Metern über unseren Torhüter hinweg in das Tor. Der Schiri gibt, zum Entsetzen der Schwabinger den Treffer und zeigt nachträglich für das Handspiel die gelbe Karte. Anm.: der Schiri hat sich nach dem Spiel entschuldigt, das er den Treffer nicht hätte geben dürfen.

Dieser Treffer hat scheinbar zwei verschiedene Reaktionen ausgelöst. Bei den Gästen: heute kriegen wir Geschenke, das klappt schon irgendwie. Bei uns Schwabingern: wandelte sich die Wut und Enttäuschung in eine „Jetzt erst recht“ Mentalität.

Bereits drei Minuten später in der 53. Spielminute gelang Henning die erneute Führung zum 3:2. Unser Gegner bäumte sich nochmal kurz auf, aber wir Schwabinger waren nicht mehr zu bremsen und wollten die Entscheidung herbeiführen. In der 67. Minute machte unser Mittelfeldmotor Smarxi den Deckel zum 4:2 drauf.

In der Folge ergab sich BiH seinem Schicksal und so konnten wir unsere Spiellaune in weitere Tore ummünzen. In der 76. Minute köpfte Christopher, eine Flanke von Smarxi, am langen Pfosten in das Tor zum 5:2 und nach schönen Vorarbeiten von Smarxi gelang Flo der Doppelschlag in der 83. und 84. Minute zum 6:2 und 7:2.

Den Schlusspunkt im Spiel und als Krönung für seine überragende Spielleistung markierte Smarxi in der 86. Minute das 8:2.

Fazit: eine überragende Mannschaftsleistung von allen, in denen dann, das Osterei und das Weihnachtsgeschenk an Pfingsten nicht mehr ins Gewicht fielen.

Team: Claus- Walter, Bernd, Gabi- Toto,Max, Smarxi, Henning, Holle- Christian F., Flo.- Hubert, Robert, Christopher, Alvaro

Tore: Toto, Christopher, 2x Smarxi, 2x Henning, 2x Flo

MoM: Smarxi – vier Tore vorbereitet und zwei Buden selbst gemacht!

4. Punktspiel: FC Anadolu Bayern: FC Schwabing 3:3 (0:2)

Disziplin und Chaos pur!

Im 4. Saisonspiel reisten unsere Schwabinger Senioren mit einer großen Portion Selbstbewusstsein  an die westliche Stadtgrenze nach Freiham, wo der Kreisligaaufsteiger Anadolu seine Heimspiele bestreitet. Der Gegner war für uns Schwabinger Senioren ein unbeschriebenes Blatt. Es war uns klar, das türkische Mannschaften immer spielerische Akzente setzen konnten und sich niemals aufgeben. Die Hausherren hatten zudem im ersten Spiel der Saison den Oberligaabsteiger aus Gilching geschlagen. Wir Schwabinger mussten konzentriert zu Werke gehen, um etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen.

Das Spiel startete für uns perfekt. Mit dem Anstoß dribbelten wir uns in die Hälfte von Anadolu und ein feiner Steckpass von Holger findet Klaus, der mit seinem Startelfdebüt und erstem Torschuss, nach 25 Sekunden die Führung erzielt.

Die Hausherren waren überrascht und wir Schwabinger nutzten diesen Moment, um weiter hoch zu pressen und den Gegner unter Druck zu setzen. Wir erspielten uns einige Chancen, die wir nicht nutzen konnten.

Ein Schockmoment ereilte uns in der 15. Minute, als unser Torschütze Klaus ohne Fremdeinwirkung im Mittelkreis zu Boden ging. Das Knallen wie ein Peitschenhieb, bedeutet im Seniorenfußball leider nichts Gutes und so musste Klaus unter mithilfe vom Platz humpeln. In der Klinik bestätigte sich später der Verdacht auf einen Achillessehnenriss.

Diesen Schreck verarbeiteten wir etwas besser als unser Gegner und so gelang Henning nach einem Konter die umjubelte 2:0 Führung in der 18. Spielminute.

Bis zur Halbzeitpause bestimmten wir das Spiel und den Gegner. Unser Coach schwört uns darauf ein, hochkonzentriert zu bleiben und den Hausherren nicht die Gelegenheit zu geben zurückzukommen.

Die zweite Hälfte startete wieder furios für uns. Nach 120 Sekunden im zweiten Spielabschnitt nutzte unser Cappo Holger einen Fehler von Anadolu und konnte mit einem sehenswerten Lupfer aus 30 Metern den gegnerischen Keeper überwinden. Leider zog er sich dabei eine Zerrung im Oberschenkel zu und musste verletzt vom Feld.

Im Gefühl des sicheren Sieges ließen wir die Zügel schleifen. Die Außenverteidiger zu weit weg vom Mann. Im Mittelfeld die fehlende Zuordnung und schon war es geschehen. Wie aus dem Nichts gelang Anadolu nach gut einer Stunde der überraschende Anschlusstreffer zum 1:3.

Wir Schwabinger versuchten, uns wieder zu sortieren und den alten Vorsprung wiederherzustellen. Der Knackpunkt im Spiel war dann leider die vergebene hundertprozentige Konterchance in der 75. Minute. Zu dritt stürmen wir auf den Torhüter zu und schaffen es nicht, das vierte Tor zu erzielen.

Quasi im Gegenzug macht unser Abwehrverbund es für die Türken besser. In der 77. Minute spielen wir einen Rückpass auf unseren Keeper und aus unerklärlichen Gründen landet der Ball zum zweiten Treffer für die Hausherren im Tor.

Ab diesen Zeitpunkt war der Faden bei uns endgültig gerissen und Anadolu drängte mit aller Macht auf den Ausgleich. Von unserem ruhigen und präzisen Aufbauspiel aus der ersten Hälfte war nichts mehr zu sehen. Stattdessen liefen wir hektisch und planlos durcheinander.

Der Gastgeber belohnte seine Druckphase in der 85. Minute mit dem dann nicht unverdienten Ausgleich zum 3:3. Diese Punkteteilung retteten wir dann über die Zeit.

Fazit: Mit viel Pech zwei Spieler verletzt (Klaus und Holle) verloren und vollkommen unnötig zwei Punkte verschenkt. Das Positive an der Geschichte ist, das unsere Moral intakt ist und wir es selbst in der Hand haben Spiele zu gewinnen und zu entscheiden, wenn wir die nötige Ruhe und Konsequenz aufbringen. Unseren verletzten Spielern wünschen wir eine schnelle Genesung.

Team: Marcel- Walter, Gabi, Bernd- Smarxi, Henning, Max, Helge, Holger- Flo, Klaus-Hubert, Christopher, Robert, Christian Appel

Tore: Klaus, Henning, Holger

MoM: Klaus (Startelfdebüt, Tor) alles Gute für die OP am Donnerstag und wir sehen dich hoffentlich bald wieder!

3. Punktspiel Sen. B SG Gilching / Alling: FC Schwabing 2:3 (1:1)

Die Senioren des FC Schwabing reisten innerhalb weniger Tage zum zweiten Mal in den Münchener Westen zu der SG von Gilching und Alling. Dieses Mal ging es um Saisonpunkte und die Schwabinger waren gewillt beim Oberligaabsteiger an den Pokalrundenerfolg anzuknüpfen.

Aufgrund der Abwesenheit des Sportjournalisten gibt es diesmal keinen ausführlichen Bericht, sondern nur Videomaterial. Unserem Reserve-Spieler Hubert gelang das Kunststück alle drei Treffer von uns im Bild einzufangen.

Team: Marcel- Walter, Gabi, Bernd- Smarxi, Max, Henning, Robert, Holle- Helge, Flo- Hubert, Klaus, Christopher

Tore: 1,5 x Helge, Flo

MoM: Helge (Assist und selbst getroffen)

2. Punktspiel FC Schwabing: NK Dinamo München 5: 0 (Wertung durch BFV)

Spielabbruch durch tierischen Platzsturm!

Die Schwabinger Senioren trafen sich am gestrigen Donnerstagabend bei typischem Aprilwetter zum ersten Heimspiel der Saison an der Guerickestr.
Nach dem positiven Pokalerlebnis und der Gewissheit, im Rücken seinen etatmäßigen Kapitän Holger wieder an Bord zu haben, wollten wir mit breiter Brust unser erstes Heimspiel bestreiten und die ersten Punkte in der Kreisliga sammeln.
Unser Gegner aus dem Münchener Westen wurde als Kreisklassen-Vizemeister in die Kreisliga hochgezogen und war uns aus der letztjährigen 3. Runde des Kreis Pokals bekannt.
In dem damaligen Aufeinandertreffen behielten wir klar mit 8:1 die Oberhand.


Am gestrigen Abend war die Tendenz, in welche Richtung das Spiel gehen wird, schon vor dem Anpfiff klar. Die Gäste gesellten sich mit einer Rumpftruppe aus 9 Mann auf unseren Platz und es war abzusehen, dass sich drei Spieler „verletzten“ um einen Spielabbruch zu provozieren.
Unser Team hingegen war vollzählig und mit reichlich Ersatzspielern gespickt. Da unser Coach Stefan aus dem Vollen schöpfen konnte, rotierte er im Vergleich zum Pokalspiel kräftig durch.


Mit dem Anpfiff bot sich dann für die anwesenden Fans der Schwabinger Senioren ein unerklärliches Bild. Unser Team wirkte fahrig, irritiert und nicht konzentriert. Es reihten sich Fehlpässe an Fehlpässe. Die Grundordnung war gar nicht vorhanden und anstatt unser Spiel in Ruhe aufzuziehen und in die Breite zu spielen wurden viele gute Aktionen überhastet abgeschlossen.


Es ist nur dem dezimierten Gegner und den kurzen Geistesblitzen einiger unser Spieler zu verdanken, dass wir bereits in der 5. Spielminute durch Henning in Führung gingen. Eine scharfe Hereingabe von links konnte Henning über die Linie drücken. Unsere Spielweise beruhigte sich dadurch allerdings nicht und die Gäste kamen sogar zu vereinzelten Kontern. In der 21. Minute gelang unser wieder mal ein guter Spielzug und Robert konnte den Ball zum 2: 0 einköpfen.


Bei NK Dinamo machte sich der Unmut breit. Ein Spieler hatte keine Lust mehr und verließ frustriert den Platz. Da uns jetzt nur noch acht Kroaten gegenüberstanden, gab es mehr Räume und diese nutzen wir mit einem Doppelschlag in der 31. Minute durch Max und in der 33. Minute durch Helge zur verdienten 4:0 Führung. Unser Coach wechselte fleißig durch, da abzusehen war, dass sich die Spielzeit begrenzte.
Bis zum Halbzeitpfiff „verletzte“ sich der ein oder andere Dinamo-Spieler geplant ohne Fremdeinwirkung und so ging es mit dem sicheren Gefühl des anstehenden Spielabbruchs in die Halbzeit.
In der Halbzeit wurde besprochen, effizienter und kontrollierter zu spielen, um möglichst den ein oder anderen weiteren Torerfolg zu erzielen.


Die Gelegenheit für weitere Tore hatten wir dann bis zur 55. Spielminute, da der Schiri, wie schon befürchtet, das Spiel zu unseren Gunsten abrechen musste. Unser Gegner hatte sich auf sechs Spieler dezimiert und entging so einer hohen Geldstrafe durch den Verband wegen Nichtantritt.


Fazit: Die ersten drei Punkte in unserer Kreisligasaison eingefahren, egal wie. Nicht schön, aber sexy!

Das imaginäre 5. Tor für die Spielwertung erzielte unser Vizecoach Dede, der nach unnachahmlicher Vorarbeit durch unseren Keeper Claus, der mit Ball über das ganze Feld sprintete, und selbstlos die Kugel auf den am langen Pfosten lungernden Dede schob, dieser drückte den Ball mit einem fulminanten Schuss über die Linie.“


Team: Claus- Bernd, Gabriel, Alvaro-Holle, Robert, Henning, Max, Smarxi- Christian, Flo-Helge, Toto, Hubert, Walter, Christopher


Tore: Henning, Robert, Max, Helge, Dede


MoM: Der Erpel, der unermüdlich seinem Entenweiberl hinterherlief, was für eine Kondition.

    Internationaler Rastelli Cup 2024 in Eberschwang vom 14.-16.06.2024!

    FC Schwabing Senioren feiern Jubiläum!


    Wir sind in diesem Jahr zum 10. Mal am Start. Aufgrund pandemiebedingter Absagen in den Jahren 2020/2021 jährt sich heuer unser Jubiläum, da es sonst 12 Teilnahmen gewesen wären.
    Das besondere an diesem Event ist die Kombination aus Fußball, Spaß und Wellness, welche wir im beschaulichen Ried im Innkreis gefunden haben.
    Vor 12 Jahren war nicht abzusehen, dass wir mittlerweile zum festen Inventar des Rastelli Cups gehören. Zum Ende des Fußballkleinfeldturniers, bei der feierlichen Siegerehrung im Festzelt geben sich Einladung und Zusage für das kommende Turnier die Hand.
    Am Freitagmittag machen sich die Schwabinger individuell nach Absprache auf den Weg nach Österreich. Unser Ziel ist erstmal unsere Wohlfühloase beim Gasthof Strasser in Tumeltsham. Da wo sich Ziege und Kuh gute Nacht wünschen, hat sich unser Gastgeber Hans Strasser einen Namen im regionalen Umkreis gemacht. Kulinarische österreichische Spezialitäten gepaart mit einer hochmodernen Hotelanlage mit Poollandschaft sind beste Voraussetzungen für ein langes Wochenende in der österreichischen Provinz.


    Die ersten Schwabinger treffen ab 13 Uhr in Tumeltsham ein und akklimatisieren sich.

    Gegen 15 Uhr ist unsere Truppe vollzählig und wir werden von den extra bereitgestellten Shuttle-Bussen zum Sportplatz in den Nachbarort nach Eberschwang gefahren. Nach der Begrüßung mit vielen alten bekannten Gesichtern, beginnt das Turnier und endet meist so gegen 21 Uhr mit der Siegerehrung im angrenzenden Festzelt.
    Im Anschluss an die Pokalübergabe wird das Turnier mit einer Riesensause und DJ bis zum Ende in der Nacht gefeiert.

    Die Shuttlebusse bringen uns dann wieder wohlbehalten in unser Hotel zurück.
    Am nächsten Tag ist dann Regeneration angesagt und nach einem ausgiebigen Frühstück geht es dann an den Pool zum Relaxen. Der ganze Tag dient der Erholung und wird durch Poolspässe, Schafkopfen, Poker oder anderen Spielchen abgerundet.


    Der Sonntag dient der Abreise und nach einem guten Frühstück treten wir die Heimreise an.
    Aktuell haben sich für Freitag 18 Personen angemeldet und es dürfen gerne mehr werden. Davon aktive Spieler:

    1. Claus
    2. Marcel
    3. Holle
    4. Max
    5. Flo
    6. Klaus
    7. Henning
    8. Gabi
    9. Christopher
      Fast aktiv und Bock zu kicken!
    10. Olli
    11. Kai
    12. Herbert
    13. Zeppo
    14. Branko ?
      Evtl.
    15. Helge
    16. LangeS
    17. Andi Z.
    18. Matze Z.
      Hoolifans:
    19. Werner
    20. Sam
    21. Volki
      Je nach Sachlage, bei zwei Torhütern können wir ein zweites starkes Team stellen!

    Senioren B Kreispokal 2. Runde – SG Gilching/Alling: FC Schwabing 2:3 (1:2)

    Der Geschmack des Erfolges ist zurückgekehrt!

    Eine Durststrecke von fünf Niederlagen in Folge ist beendet und die Schwabinger Senioren belohnen sich verdient für ihre Mühen.

    Am Anfang war aber alles wie immer! Aufgrund Unstimmigkeiten mit der Vereinsführung mussten wir unser Heimrecht tauschen und den unliebsamen weiten Weg in den Westen vor den Toren Münchens antreten. Beim Oberligaabsteiger Gilching/ Alling mussten wir am Mittwochabend auf einige Stammkräfte verzichten und so gab es Änderungen auf unseren Schlüsselpositionen im Mittelfeld und in der Abwehr.

    Unser heutiger Gegner war in der Vorsaison eindeutig aus der Oberliga abgestiegen und in den Vorjahren schon immer schwer zu bespielen gewesen. Am heutigen Tag hatten sich die Schwabinger vorgenommen einen Schritt vorwärts zu machen und sich für ihre attraktive Spielweise zu belohnen. Im Mittelfeld zog Smarxi für unseren verhinderten Cappo Holger die Fäden und in der Abwehr ordnete Max die Reihen anstatt des abwesenden Bernd. Im Bewusstsein einer schlagkräftigen Offensive versuchten wir unser Heil im Vorwärtsgang und setzen die Gastgeber von Beginn an unter Druck. Das klappte genau bis zur 4. Minute. Ein vom Schiri ewig lang angezeigter Freistoß im Anstoßkreis wurde durch die Hausherren gnadenlos ausgenutzt. Ein langer Ball über die schläfrige Abwehrkette und ein schöner Lupfer über unseren Keeper Marcel, der sich heute mit Claus abwechselte, und die Gilchinger gingen glücklich in Führung.

    Zum Glück ließen wir uns heute nicht davon beeindrucken und spielten weiter druckvoll nach vorne. In der 11. Minute kommt unser linker Flügel Henning nach einer schönen Kombination am 16er zum Abschluss und der Ball klatscht von der Latte klar sichtbar für alle, außer dem ansonsten guten Schiri, hinter die Torlinie und springt physikalisch bedingt wieder aus dem Tor. Ein klarer Treffer der erst nicht gegeben wird und nach vehementen Protesten der Schwabinger vom Schiri doch anerkannt wird, da der Verteidiger unseres Gegners den Schiri informiert, dass der Ball hinter der Linie war.

    Ein großes Lob und Dank für dieses Fair-Play im Amateurbereich geht an den Verteidiger der Gilchinger.

    Es war eine dieser Situationen, welche sich dann auf das Spiel auswirkten. Wir merkten, es geht spielerisch voran und das Glück war endlich  mal wieder auf unserer Seite. In der ersten Hälfte waren wir klar, spielbestimmend und schafften es zuerst nicht beste Chancen, zur Führung zu nutzen. Zum Ende der ersten Halbzeit starteten wir nochmals einen Angriff über rechts und als die Chance schon verspielt war, fällt die Kugel unserem Stürmer und heutigen Kapitän Christian vor die Füße. Mit einem satten Schuss in das kurze untere Toreck erzielt er die verdiente Halbzeitführung.

    Zur zweiten Halbzeit hatten wir uns vorgenommen die heimischen Spielgestalter Nummer 7 und 11 besser zu verteidigen und weiter unsere Chance in der Offensive zu suchen um mit einem weiteren Tor für eine mögliche Vorentscheidung zu sorgen.

    In der 51. Minute schlägt Marcel einen Abschlag weit in die Hälfte der Gastgeber. Der Heimtorwart kommt nur zögerlich raus. Die Abwehr der Hausherren ist sich uneins mit ihrem Torwart und so nutzt unser Flo die Gunst der Situation und sprintet zwischen allen hindurch zum Ball und lupft diesen sehenswert zur 3:1 Führung über den Keeper hinweg in das Tor.

    Im Gefühl des sicheren Sieges ließen wir die Zügel etwas schleifen und den Gastgebern das Feld. Das Agieren besser als Reagieren ist, merkten wir in der 71. Minute, als der Druck des Heimteams mit dem 2:3 Anschlusstreffer belohnt wurde. Eine harmlose Schussmöglichkeit wurde abgefälscht und Marcel hatte keine Chance, das Tor zu verhindern. Die gastgebende Spielgemeinschaft mobilisierte alle Kräfte und löste ihre Defensive auf, um den erlösenden Ausgleich zu erzielen. Wir Schwabinger machten aber einen guten Job in der Schlussphase und ließen keine nennenswerte Chance der Heimmannschaft zu. Eher hätten wir bei der ein oder anderen Kontergelegenheit den Deckel auf das Spiel machen können. Das Auslassen dieser Chancen ist aber dem geschuldet, dass jeder über 94 Minuten an sein Limit gegangen ist und diesen Pokalsieg verteidigt hat.

    Fazit: Ein verdienter Einzug in die 3. Runde des Kreispokals, der mit Leidenschaft, Moral und Kampfgeist erreicht wurde. Wer einen Oberligaabsteiger auf heimisches Geläuf aus dem Pokal wirft, braucht sich vor der Kreisliga nicht fürchten. Vorausgesetzt wir belohnen unsere Spielweise mit Toren.

    Team: Marcel- Walter, Gabriel, Max- Henning, Toto, Helge, Alvaro, Smarxi- Christian, Flo- Claus, Olli, Christopher, Robert

    Tore: Henning, Christian, Flo

    MoM: Verteidiger von Gilching (Fairplay)

    1. Punktspiel FSV Harthof München: FC Schwabing München 2:1 (1:0)

    Wenn das Wörtchen, wenn nicht wär, dann wär das Leben halb so schwer!

    Frei nach Andi Brehme: Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß!

    Doch der Reihe nach:

    Zum ersten Punktspiel der Kreisligasaison 2024 trafen wir Schwabinger uns bei äußerst widrigen regnerischen Wetterverhältnissen im Münchener Norden bei den Mannen vom FSV Harthof München.

    Der souveräne Aufsteiger aus der Kreisklasse war ein unbeschriebenes Blatt für uns, da wir noch nie unsere Kräfte auf Seniorenebene mit ihnen messen durften.

    Die personelle Lage von uns war zum Saisonstart äußerst erfreulich, da wir mit einem Kader von 17 Spielern inkl. zweiten Torwart antreten konnten und lediglich Christopher verhindert und Stefan Lange verletzt waren. Unsere Neuzugänge Christian F und Helge heißen wir herzlich willkommen.

    Das Spiel war in der Anfangsphase ein kontrolliertes Abtasten mit sporadischen Chancen auf beiden Seiten. Es war hier augenscheinlich, das auf den ersten Fehler des Anderen gewartet wurde.

    Mitten in unserer kleinen Druckphase in der ersten Halbzeit, nutzten die Hausherren den ersten kapitalen Schnitzer in der Abwehr zur glücklichen Führung in der 30. Minute. Bei einem harmlosen Querpass unserer holding six vor unserem 16er, schlägt der Libero fulminant über den Ball und der gegnerische Stürmer brauchte freistehend zwei Versuche um unseren heute überragenden Torwart zu überwinden.

    Wir erhöhten nun den Druck und konnten leider zahlreiche gute Einschussmöglichkeiten nicht verwerten. Entweder hatten wir bei Holles Lattentreffer Pech, oder waren im letzten Drittel im Passspiel zu inkonsequent und im Torabschluss zu hektisch.

    Im zweiten Spielabschnitt erhöhten wir den Druck und hatten gute Tormöglichkeiten, welche allesamt zu überhastet abgeschlossen wurden.

    Eine alte Fußballer Weisheit wurde leider wahr! Wer vorne die Dinger nicht macht, wird hinten bestraft.

    Die Hausherren verlegten sich in der zweiten Hälfte nur noch auf das Konterspiel und hatten das Glück auf ihrer Seite. In der 60. Minute waren wir nach einer Balleroberung am eigenen 16er in der Vorwärtsbewegung als unser Linksverteidiger auf dem seifigen Kunstrasen wegrutscht und die Harthofer zum Kontern ansetzten.

    Der erste Abschluss wurde unserem Keeper noch pariert, der zweite Versuch landete an der Latte und sprang dann dem glücklichen Stürmer vor die Füße, der im dritten Anlauf die Führung auf zwei Tore ausbaute.

    Der vermeintliche Lucky Punch zum Sieg war das allerdings noch nicht, dafür sorgten wir Schwabinger leider später noch selbst.

    Mit dem Mut der Verzweiflung und einem ungebrochenen Willen heute etwas Zählbares aus dem Münchener Norden zu entführen, warfen wir alles nach vorne.

    Nach zahlreichen Chancen belohnten wir uns in der 80. Minute mit dem ersehnten Anschlusstreffer durch unseren Stürmer. Am linken 16er Eck versenkte er den Ball unhaltbar für den heimischen Keeper.

    In den letzten zehn Minuten wurden die Harthofer von uns bis zu ihrem eigenen Strafraum gedrängt und bekamen kaum Luft zum Atmen.  Kurz vor Ende fiel der erhoffte Ausgleich. Doch die Freude währte nur kurz, da ein Schwabinger im Abseits stehend, den bereits in das Tor trudelnden Ball noch über die Linie schob.

    Somit blieb es für uns letztlich bei der unglücklichen und unverdienten Auswärtsniederlage. Der Saisonstart ist buchstäblich ins Wasser gefallen.

    Fazit: Es bleiben nun einige Wochen Zeit um im Training an unserer Effektivität vor dem Tor zu arbeiten. Die Ansätze im Spielaufbau waren deutlich zu erkennen und an der Kondition hat es nicht gelegen. Unsere Moral und Mannschaftsgeist sind intakt und wir haben uns nie aufgegeben. Das macht große Hoffnung in den nächsten Spielen nach der Osterpause die nötigen Punkte für eine gelungene Saison einzusammeln.

    Ein großes Lob an einige unserer Ergänzungsspieler, welche leider nicht zum Einsatz kamen, aber sicher im Laufe der Saison ihre Einsätze erhalten.

    Team: Claus- Gabi, Bernd, Walter (Alvaro)- Henning (Helge), Max, Smarxi, Toto (Robert), Holle- Christian A, Flo- Marcel, Stefan W., Christian F.

    Coach: Stefan L.

    Tor: Christian A

    MoM: Claus, mit unzähligen sehr guten Paraden hielt er die Hoffnung auf einen Punktgewinn bis zum Schluss hoch!

    Hoolifans: Herb, Olli, Dede, Klaus, Hubert

    Kreisligasaisonstart 2024 FSV Harthof München: FC Schwabing München

    Am Montag den 18.03.2024 um 19 Uhr starten die Senioren B in die neue Kreisligasaison und dürfen ihre Visitenkarte gleich im Münchener Norden beim sehr starken Aufsteiger und Kreisklassenmeister dem FSV Harthof München abgeben.

    Die Harthofer sind für unsere Senioren ein unbeschriebenes Blatt, da wir noch nicht gegen dieses Team gespielt haben. Unser Gegner hat sich souverän in der Kreisklasse den Meistertitel mit 27 Punkten (9S/3N) und 37:13 Toren gesichert.

    Das Prunkstück der Hausherren liegt in der mannschaftlichen Geschlossenheit. Die Offensive der Harthofer ist mit gleich drei Spielern in der Kreisklassen- Torjägerliste unter den ersten Vieren vertreten. Hier gilt das Augenmerk auf Luzim Imeri (11 Tore) und Michael Ailer/ Armin Sabljic (je 8 Tore) zu setzen. Zudem ist die Defensive sehr gut organisiert und hat in der letzten Saison nur 13 Gegentore in 12 Spielen kassiert.

    Trotz dieser Zahlen sollten wir Schwabinger als etablierter Kreisligaverein uns nicht beunruhigen lassen, da der Leistungssprung von der Kreisklasse in die Kreisliga nochmal ein großer Unterschied ist. Unser Gegner muss sich auch erstmal an die neue Liga gewöhnen und es gilt für uns Schwabinger unsere vorhandenen Ressourcen in diesem Jahr voll auszuschöpfen.

    Wir müssen von Beginn an in allen Mannschaftsteilen hellwach und konzentriert sein, und unsere erspielten Chancen konsequent nutzen.

    Das wir das können und uns nicht verstecken müssen, haben wir phasenweise in der letzten Saison gezeigt.

    Es liegt an jedem Einzelnen in jedem Spiel zu zeigen, wo die Reise hingeht! Am besten fangen wir Montag damit an.

    Kader:

    Tor: Claus, Marcel

    Abwehr: Gabi, Bernd, Walter, Max, Alvaro, Christian F., Stefan W., Hubert

    Mittelfeld: Toto, Holle, Smarxi, Henning, Robert, Helge

    Sturm: Christian A., Flo, Dede

    Coach: Stefan L.

    Medizinmann: Olli

    Trainingsauftakt zur neuen Senioren B Kreisliga Gr.2 -Saison 2024!

    Am Donnerstag den 29.02.2024 um 19:30 Uhr starten die B Senioren in ihr neues Kreisliga Abenteuer. Wohin die Reise geht und welche Früchte man erntet, sieht man am Ende der Saison wie die Reise geplant und durchgeführt wurde oder was im Frühjahr gesät wurde.
    Unser Kader umfasst heuer 29 Personen, wovon sich 18 aktive Spieler gemeldet haben und sich 7 Spieler Stand-by befinden. Unsere einzigen Rekonvaleszenten sind Fabian (Kreuzband) und Igor (Achillesferse). Als spielberechtigten „Neuzugang“ begrüßen wir Christian F. und wünschen ihm eine erfolgreiche Saison und das das Warten sich gelohnt hat.
    Das bedeutet, das in der kommenden Saison genügend Spielermaterial zu den Trainingseinheiten und Spielen zur Verfügung steht.
    In unser Pre-Saison Teambesprechung im Anschluss an unser Auftakttraining, wird unser altbewährter Coach Stefan Lange die einzuhaltenden Regeln ausführlich erklären. Ein jeder Aktiver ist gefordert sich im Team einzubringen!
    Die neue Kreisligagruppe 2 ist eine Mischung aus Altbewährtem (FC Schwabing, FC Bosna und TSV Moosach) einem Oberligaabsteiger (SG Gilching/ Argelsried) und drei Kreisklassenaufstockern ( FSV Harthof (KK Meister), NK Dinamo und FC Anadolu).
    Wie immer liegt es an uns selbst, unser Potenzial auszuschöpfen um eine erfolgreiche Saison zu spielen. Nach meinem Recherchen ist in unser Gruppe kein absoluter Überflieger aber auch kein Fallobst!
    Unser Anspruch sollte es sein, am Ende der Saison im oberen Drittel der Tabelle zu stehen.


    In diesem Sinne wünsche ich allen einen erfolgreichen Trainingsauftakt und viel Spaß in der neuen Saison.

    Euer Schreiberling Olli

    6. Punktspiel SG Hertha/ Sendling: FC Schwabing 2:6 (2:2)

    Fanta4 für alle vor jedem Spiel!

    Zum Rückrundenauftakt der Senioren B Kreisliga im Münchener Westen, gab es ein Wiedersehen mit SG von Hertha/ Sendling. Den Schwabingern war der Saisonstart in bester Erinnerung, hatte man doch die Gäste mit einem Halbdutzend Toren auf den Heimweg geschickt.

    Nach einer mäßigen inkonstanten Hinrunde, in der man immer wieder auf einige Spieler verzichten musste, konnte man trotzdem zu jedem Spiel ausreichend Personal zur Verfügung stellen. Die Rotation auf der Spielwiese spiegelte sich allerdings in den Resultaten wider. Nach zwei Siegen, einem Remis und zwei Niederlagen fanden wir uns im unbefriedigenden Niemandsland wieder.

    Die Hausherren hatten zum Rückrundenstart ebenfalls das Bestreben mehr Punkte als in der Hinrunde einzufahren und so war ein ausgeglichener Schlagabtausch zu erwarten.

    Die Schwabinger starteten mit einer neuformierten Abwehr und hatten auch im Mittelfeld kleinere Veränderungen vorgenommen. Mit präzisen und disziplinierten Spielaufbau nahmen die Mannen um Coach Stefan Lange schnell das Heft in die Hand und früh in der 7. Minute belohnte man sich mit der 1:0 Führung durch Flo Kemmler. Ein Spielzug über den rechten Flügel brachte Henning gekonnt in Richtung 5-Meterraum wo der Torwart nur den Ball abklatschte und Flo direkt vor die Füße fiel. Dieser ließ sich nicht bitten und schob den Ball in das Tor ein.

    Berauscht von dem Erfolgserlebnis rollte eine Angriffswelle nach der nächsten auf das Tor der Hausherren. Die Chancenauswertung war leider wieder ausbaufähig.

    Mitten in unsere Drangperiode gelang den Hausherren ein Konter und so fiel völlig überraschend der 1:1 Ausgleich in der 18. Minute. So berauschend die Führung, desto benebelter der Ausgleich. In den folgenden 10 Minuten hatten die Schwabinger keinen richtigen Zugriff mehr und krönten ihre Unaufmerksamkeit mit dem 1:2 Rückstand in der 28. Minute. Ein Freistoß Richtung 2. Pfosten wurde nicht energisch gestört und der Heim-Stürmer musste den Ball zur Führung nur eindrücken.

    Die zündende Idee hatte der Schiri, als er eine Trinkpause aufgrund der hohen Temperaturen einlegte. In dieser Pause rauften sich die Schwabinger zusammen und die Coaches appellierten nochmal daran auf unsere Stärken zu vertrauen und ruhig, zielstrebig und diszipliniert weiter zu spielen.

    Das Konzept ging auf und unser Kapitän Holger konnte in der 38. Minute den umjubelten Ausgleich erzielen. Eine feine Kombination von Flo, Chris und Henning, durch das Mittelfeld und dem rechten Flügel, in den 16 Meterraum konnte Holle erfolgreich abschließen.

    Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause. Alle Protagonisten ob auf oder neben dem Spielfeld spürten, hier ging noch was und man wollte nicht lockerlassen.

    Bereits in der 49. Minute konnte Flo Kemmler nach einer Ecke von Holger, mit einem wuchtigen Kopfstoß die schnelle Führung erzielen. Die Schwabinger kombinierten sich nun wellenartig durch die Abwehr des Heimteams und kam zu mehreren Chancen, nur leider konnte der Deckel noch nicht auf den Topf gesetzt werden.

    Die wenigen Konterchancen der Hausherren machte unser Keeper Claus souverän zunichte und so kam es, dass wir endlich mal die Früchte unserer Arbeit ernteten und unser Kapitän Holger beseelt von seinem Fanta4 Konzert am Vortag so richtig aufdrehte und die heimische SG fast im Alleingang erlegte. Seine überragende Leistung krönte er mit einem Hattrick zwischen der 75. Und 90. Minute. Ein Fanta4 macht aber kein Konzert, maximal vier Tore und daher hatte Holle seine Mitspieler, die ihm die Tore auflegten.

    Nach einer sehenswerten Kombination steckte unser Stürmer Chris auf Holle durch und dieser verwandelte in der 75. Minute eiskalt in das kurze Eck zum 4:2.

    Das 5:2 in der 80. Minute erzielte Holle nach schönem Zuspiel wiederum von Chris, in dem er eine 1:1 Situation am herausstürmenden Torwart hervorragend löste und den Ball mit letzter Kraft am Keeper vorbei spitzelte. Genau mit dem Tempo, dass der mitgelaufene Verteidiger den Ball nicht mehr erreichen konnte.

    Der krönende Abschluss seiner Gala, war die heutige Effektivität vor dem Tor. Während seinen Mitstreitern Chris und Christopher das nötige Spielglück fehlte, hatte unser Kapitän heute goldene Füßchen: „Ein Schuss, ein Tor, der Holle!“

    Ein klasse Abschluss von Chris wird vom Torwart geblockt und Holger nimmt die Kugel und drischt den Ball humorlos in der 90. Minute in das rechte unter Torwarteck zum 6:2 Endstand.

    Fazit: Eine ganz starke Leistung von allen 15 Spielern, eine taktische Meisterleistung unserer Coaches und eine fanta4tastische Vorstellung unseres Kapitäns Holger.

    Team: Claus- Alvaro, Max, Bernd, JC- Flo, Branko, Henning, Robert, Holger-Chris-Christopher, Walter, Gabi, Wössi

    Coaches: Stefan, Dede

    Hoolifans: Olli, Marco

    Maskottchen: der Schläfer im Kinderwagen

    Tore: Holle 4x, Flo 2x

    MoM: Holle